• 1
  • 2
  • 3

RH 180829 037

Segelausbildung in der SV03

In der SV03 bieten wir eine fundierte Ausbildung zum Erwerb des Sportbootführerscheins unter Segeln und unter Maschine sowie zur Erlangung des Sportbootführerscheins See. Für den Sportküstenschifferschein (SKS) bieten wir die theoretische Ausbildung an und können bei Bedarf auch Praxistörns organisieren.
Für Kinder bieten wir Opti- Einsteigerkurse und wöchentliches Opti-Training an, mit welchem man den Jüngstenschein erlangen kann. Dieser ist wiederum die Voraussetzung für die Teilnahme an Regatten.

 

Für den sportlich ambitionierten Segler finden sich im Kursangebot der SV03 Seminare zu Themen wie Segel- und Riggtrimm, Wettfahrtleitung, Regattastrategie und -taktik.
In Zusammenarbeit mit der Seemannschaft Berlin finden regelmäßig Wetterseminare statt.

Der DHH (Deutscher Hochseesportverband HANSA e.V.) hat seinen Berliner Stützpunkt in unseren Räumen.

 

RH 180829 052 ausbildung

Sportbootführerschein Binnen -SBF Binnen-

Aufgrund unserer Erfahrungen haben wir uns dafür entscheiden, den praktischen und den theoretischen Unterricht parallel stattfinden zu lassen. So haben die Schüler die Möglichkeit, das in der Theorie erlernte sofort in die Praxis umzusetzen.
Schülern, die bisher noch nichts mit der Materie Segeln zu tun hatten, fällt auf diesem Weg auch die Umsetzung der Theorie erheblich leichter.

Geschult wird in kleinen Gruppen (max. 3 Schüler pro Boot) auf unseren vereinseigenen stabilen Jollen vom Typ Mariner 19. Die Ausbilder/-innen kommen größtenteils mit auf die Jollen, um immer wieder individuelle praktische Tipps geben zu können.
Die Praxistermine werden zu Beginn des Kurses eingeteilt. Um das Segeln sicher zu erlernen, werden für jeden Schüler 2-3 Praxistermine pro Woche angeboten. Neben der Segelausbildung bieten wir auch die Motorbootausbildung an.
Mit dem "Direktor Otto" steht uns ein robustes und gutmütiges Ausbildungsboot für die Motorbootausbildung zur Verfügung. 

Unser Ausbildungsangebot richtet sich sowohl an neue Mitglieder als auch an Vereinsmitglieder, die selbst in der Lage sein möchten die Führung eines Bootes zu übernehmen.

Um nach der Ausbildung weitere praktische Erfahrung sammeln zu können und andere Vereinsmitglieder kennenzulernen, dürfen die Ausbildungsjollen nach bestandener Prüfung (gemeinsam von mindestens 2 Mitgliedern mit Binnenschein) ausgeliehen werden.

 

Der SBF- Binnen ist die amtliche Fahrerlaubnis zum Führen von Sportbooten auf den Binnenschifffahrtsstraßen.

Auf den Binnenschifffahrtsstraßen ist der Sportbootführerschein vorgeschrieben für Fahrzeuge unter 20 Meter Länge (ohne Ruder und Bugspriet) und/oder einer größeren Nutzleistung als 11,03 kW (15 PS).In Berlin und Brandenburg ist er auf bestimmten Binnenschifffahrtsstraßen auch vorgeschrieben für Sportboote unter Segel.

Für den Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen („SBF Binnen“) kann der Sportbootführerschein unter Segel, mit Antriebsmaschine oder unter Segelsurfbrett erworben werden.

Zulassungsvoraussetzungen:
- Segeln/Surfen ab 14
- Motor ab 16 Jahren
- Tauglichkeit: Vorlage „Ärztliches Zeugnis für Sportbootführerschein-Bewerber“
- Zuverlässigkeit: Vorlage eines gültigen Kfz-Führerscheines (oder Führungszeugnisses / Verzicht bei Minderjährigen).

Weitere Informationen zu den Prüfungsbestandteilen findet man unter:
https://www.sportbootfuehrerscheine.org/fuehrerscheine-funk/sbf-sportbootfuehrerschein/

RH 161003 255

Sportbootführerschein See -SBF See-

Der Sportbootführerschein See ist die amtliche Fahrerlaubnis zum Führen von Sportbooten auf den Seeschifffahrtsstraßen.

Die SBF-See-Ausbildung unterteilt sich in einen Theorie- und Praxisteil.

 

Während des Theorieunterrichts in unseren Vereinsräumen werden umfassende Kenntnisse in den Bereichen Seemannschaft, Navigation und Gesetzeskunde vermittelt sowohl für den SBF-See als auch darauf aufbauend für den SKS.

Die praktische Ausbildung und Prüfung für den SBF- See wird in Berlin durchgeführt.

RH 161003 303

Sportküstenschifferschein -SKS-

Der Sportküstenschifferschein gilt innerhalb der 12sm Zone (von der Festlandsküste aus gerechnet) und berechtigt zum Führen von Fahrzeugen mit Maschinenantrieb.
Im Gegensatz zum SBF-See wird beim SKS zwischen Fahrzeugen mit Antriebsmaschine und unter Segel und Fahrzeugen nur mit Maschinenantrieb unterschieden.
Er stellt damit eine Qualifikation zum Führen von Segelyachten dar, die von Vercharterern, Behörden und Versicherungen anerkannt wird.
In der theoretischen Prüfung werden Kenntnisse in den Sachgebieten: Navigation (terrestrische und elektronische), Rechtskunde, Wetterkunde und Seemannschaft abgefragt.

In der praktischen Prüfung muss der Prüfling zeigen, dass er diese Kenntnisse anwenden und ein Schiff als Skipper eigenverantwortlich führen kann.
Die Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung ist der Besitz des SBF-See. Die Zulassung zur praktischen Prüfung erfolgt erst, wenn 300sm auf Yachten im Küstenbereich nach Erwerb des SBF-See nachgewiesen werden können.

Die praktische Ausbildung könnte während eines Törns auf der Ostsee stattfinden. Ein weiterer Törn ist notwendig, um ggf. noch fehlende Seemeilen zu sammeln und die praktische Prüfung abzulegen.

  • Home
  • Ausbildung
  • Ausbildung in der SV03

Detailinformationen zur Ausbildung in der SV03 erhalten Sie per Mail bei
unserer Ansprechpartnerin für die Ausbildung

Silke Heine

Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder telefonisch

Tel.:    03379 / 20 11 44 oder
Mobil: 0176 519 518 06

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.